News aus Deutschland

<< Vorherige | Übersicht | Nächste >>

15.10.2018 | 20:30 Uhr

"Ernst-Schneider-Preis 2018" für MDR-TV-Beitrag "Indonesische Arbeitskräfte"

Leipzig (ots) -

Sperrfrist: 15.10.2018 20:30
Bitte beachten Sie, dass diese Meldung erst nach Ablauf der
Sperrfrist zur Veröffentlichung freigegeben ist.

Der Beitrag des MDR-Magazins "Exakt" über den Personalmangel in
der Gastronomie erhielt heute in Nürnberg den Journalistenpreis der
deutschen Wirtschaft in der Kategorie "Fernsehen/Kurzbeitrag".

Der Beitrag "Indonesische Arbeitskräfte" setzte sich in der
Kategorie "Fernsehen/Kurzbeitrag" im Finale gegenüber zwei weiteren
Beiträgen durch. Ausgezeichnet wurde der Magazin-Beitrag 2018 bereits
mit dem "Medienpreis Mittelstand".

Nominiert war außerdem die MDR-Dokumentation "Wer bezahlt den
Osten? - Der Preis der Einheit" von Ariane Riecker, Dirk Schneider
und Olaf Jacobs in der Kategorie "Fernsehen/Große
Wirtschaftssendung".

MDR-Programmdirektor Wolf-Dieter Jacobi zur Auszeichnung: "Dass
MDR-Beiträge in den letzten Jahren mehrfach diesen bedeutenden Preis
für Wirtschaftsjournalismus erhielten, bestärkt uns in unserem
journalistischen Auftrag, gesellschaftlich relevante Themen
verständlich zu vermitteln."

Die Journalistin und Autorin Julia Cruschwitz beschäftigt sich in
ihrem Beitrag "Indonesische Arbeitskräfte" mit dem Personalmangel in
der Gastronomie: Ein Hotelier in Köthen holte Indonesier für
Ausbildung und Arbeit nach Deutschland, die ganz unkompliziert Visa
bekamen. Ein Lokal in der Sächsischen Schweiz versuchte es dagegen
mit Flüchtlingen. Aber die Pakistani durften nicht bleiben - die
Abschiebung drohte. Ein Statuswechsel von "Flüchtling" zu
"Arbeitsmigrant" ist nahezu unmöglich. Kein Wunder, dass viele
Flüchtlinge nicht in Arbeit kommen, obwohl es Jobs auf dem
Arbeitsmarkt gäbe ...

Zu sehen war der Beitrag "Indonesische Arbeitskräfte" am 7. Juni
2017 im Magazin "Exakt" des MDR-Fernsehens.

Mit dem Ernst-Schneider-Preis, dem höchstdotierten deutschen Preis
im Wirtschaftsjournalismus, prämieren die Industrie- und
Handelskammern seit 47 Jahren in den Kategorien Fernsehen, Hörfunk,
Print, Internet und Innovation/Unterhaltungssendung Beiträge, die
besonders ideenreich und verständlich wirtschaftliche Zusammenhänge
oder technische Themen darstellen.

Benannt ist die Auszeichnung nach dem Unternehmer und Kunstmäzen
Ernst Schneider, der von 1963 bis 1969 Präsident des Deutschen
Industrie- und Handelskammertages war.

Über 1.300 Artikel, Fernsehbeiträge, Online- und Hörfunkstücke
sind in diesem Jahr eingereicht, 26 nominiert worden.



Pressekontakt:
MDR, Presse und Information, Margit Parchomenko,
Tel.: (0341) 3 00 64 72, E-Mail: presse@mdr.de, Twitter: @MDRpresse

Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Quelle: http://www.presseportal.de

<< Vorherige | Übersicht | Nächste >>


Haftungshinweis: Der Betreiber dieser Webseite übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der News. Die Verantwortung hierfür liegt ausschließlich beim Autor bzw. bei der Person bzw. dem Unternehmen, welches in der Quellenangabe/im Pressekontakt angegeben ist.